Sie sind hier

Alternative zur Atomkraft – bei juwi seit 1996 Realität

Wirtschaftsjunioren aus Kaiserslautern zu Gast bei Führung der WJ Saarland
juwi

Im August besuchten Mitglieder der WJ Saar die juwi-Gruppe im rheinland-pfälzischen Wörrstadt.

Der Einladung unserer saarländischen WJ-Kollegen folgend, waren bei der Führung durch das Unternehmen der weltweit tätigen Gruppe auch erstmals Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Kaiserslautern zu Gast.

Juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet und beide haben sich im Firmennamen verewigt. Juwi ist eine weltweit tätige Gruppe mit mehr als 1200 Mitarbeitern und bietet in allen Bereichen der erneuerbaren Energien (Solar- , Bio- und Windenergie) Know-how und Dienstleistung von der Planung über die Akquise geeigneter Standorte und Flächen bis zur Finanzierung und Betriebsführung der Anlagen. Im Jahre 2008 wurde der Grundstein für den Firmensitz gelegt und innerhalb von kurzer Bauzeit das Gebäude fertig gestellt. Der Komplex umfasst zurzeit ca. 17.000m² und wird in den nächsten Jahren um ein weiteres Gebäude erweitert. Das Gebäude gilt aufgrund seiner einzigartigen Energiebilanz als energieeffizientestes Bürogebäude der Welt. Auszeichnungen waren die logische Folge. Das Bürogebäude wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem Deutschen Klimapreis 2008 und dem Clean Tech Media Award 2009.
 
Den Mitarbeitern bietet juwi verschiedene Einrichtigungen – wie z.B. ein Fitness- und Gymnastikraum sowie einen Andachtsraum als auch eine Kantine mit lokalen und saisonalen Spezialitäten sowie eine Kindertagesstätte. Photovoltaikmodule auf dem Dach und der Fassade erzeugen auf einer Fläche von 3.400m² sauberen Solarstrom.
 
Auch bei den kleinen und großen „Geschäften“ wird auf Energieeffizienz geachtet und durch eine Vakuumtechnik – ähnlich wie in einem Flugzeug – Wasser eingespart. Ein Highlight des Besuches war sicherlich der Fuhrpark von juwi, der von praktikablen Rikschas bis hin zum sportlichen Tesla reichte. Die Fahrzeuge können von den Mitarbeitern genutzt werden und kommen auch im Pendelverkehr zwischen dem Firmensitz und dem Bahnhof in Wörrstadt zum Einsatz.
 
Text und Fotos juwi: Marcel Keidel, WJ Saarland
© visdia - Fotolia.com