Sie sind hier

Ein Abend im Zeichen von Feuer & Stein

Wirtschaftsjunioren Kaiserslautern feiern im Steinbruch Picard
Grillfest 2011

Das jährliche Familienfest der Wirtschaftsjunioren Kaiserslautern im Steinbruch Picard lief in diesem "herbstlichen" Sommer 2011 Gefahr, Opfer der andauernden Wetter-Kapriolen zu werden, was den Organisatoren in den Tagen vor dem 5. August einiges Kopfzerbrechen bereitete.

Doch es kam ganz anders. Das Grillevent in der einzigartigen Atmosphäre des Geländes rund um den Steinbruch im Schweinstal blieb von Regen verschont – und es sollte für alle Beteiligten ein außergewöhnlich schöner und stimmungsvoller Abend werden.

Zum ersten Mal feierten die Wirtschaftsjunioren in diesem Jahr gemeinsam mit den Mitgliedern des Managementforums KL-Connect. Rund um das flackernde Lagerfeuer kam man bei einem frischgezapften Bier oder einem guten Glas Wein schnell ins Gespräch, die Kinder erkundeten das Gelände oder versuchten ihr Glück an der aufgebauten Torwand.
 
Der Geruch von Holz, Rauch und Steaks breitete sich bald auf der Anlage aus und die mitgebrachten Salate weckten die Vorfreude auf die Eröffnung des "Grillbuffets". Die Würste und Steaks vom "Schwenker" fanden dann auch entsprechend reißenden Absatz.
 
Kreissprecher Maik Pfeifer zeigte sich in seiner Ansprache erfreut über den großen Zuspruch – trotz der angekündigten Gewitterfront hatten rund 50 Personen den Weg ins Schweinstal gefunden – und begrüßte die zahlreichen Gäste aufs herzlichste. Assistiert von seiner Stellvertreterin Silke Hörauf konnte er an diesem Abend auch einige neue Mitglieder – und neue Erdenbürger – offiziell im Kreis der Wirtschaftsjunioren begrüßen. Besonders stolz waren die Wirtschaftsjunioren, den Landesvorsitzenden der WJ Rheinland-Pfalz, Andreas Nonnenmacher, Landesvorstandsmitglied Yvonne Berndt-Breuer und den Past-Landesvorsitzenden und Senatoren Robert Claussen mit Familie begrüßen zu dürfen.
 
Die neu gewonnenen Wirtschaftsjunioren-Freunde aus dem Saarland waren ebenfalls der Einladung gefolgt – allen voran der Landesvorsitzende der WJ Saarland, Florian Karcher und der Vorsitzende der WJ Saarland, Eric Bieg.
 
Maik Pfeifer bedankte sich bei den Netzwerk-Kollegen von KL-Connect, mit ihren Vorsitzenden Lars Denzer, Peter Sanner und Vorstand Wilfried de Buhr, für die gemeinsame Gestaltung des Grillfestes. Gerne wolle man die angenehme Zusammenarbeit in Zukunft fortführen und intensivieren. Einen Geburtstagsstrauß überreichte er an Grit Wehrmann, verbunden mit dem Dank für ihren Einsatz im Rahmen der Weihnachtslosaktion.
 
Der Dank der WJ-KL ging auch an Thomas Brenner, der mit seinen eindrucksvollen fotografischen Inszenierungen ein wichtiger Bestandteil der Erfolgsgeschichte "Weihnachtslotterie" ist. Ein besonderes Dankeschön ging an das langjährige WJ-Mitglied und den "Hausherren" Martin Picard, der mit der Bereitstellung seiner Anlage das jährliche Grillfest erst möglich macht.
 
Der Vorstand der WJ-KL freute sich ganz besonders, an diesem Abend Juliette Armbrecht, Florian Deumeland, Frank Froux und Scarlett Sapountsis, bis dato im Gast-Status, offiziell in den Kreis der Wirtschaftsjunioren aufnehmen zu dürfen – was mit der Überreichung eines kleinen "WJ-Willkommenspakets" symbolisch vollzogen wurde. 
 
Dass man sich auch in Zukunft keine Sorgen um den WJ-Nachwuchs machen muss, beweist die Tatsache, dass gleich drei neue Erdenbürger im Kreis der WJ KL begrüßt werden konnten. Die Vorstandschaft überreichte den frischgebackenen Eltern ein kleines Präsent und gratulierte Scarlett Sapountsis und Ehemann Thorsten Schmitt sowie Christian Kohlmeyer und Gattin Katja ganz herzlich im Namen aller Mitglieder zur Geburt ihrer Babys. Den Nachwuchs von Tanja und Bernd Labenski konnten die Juniorinnen und Junioren an diesem Abend leider noch nicht bewundern. Auch Maik und Kathrin Pfeifer werden den Kreis des WJ-Nachwuchses in Kürze erweitern... an Spielkameraden für die Kleinen wird es also bei den kommenden gemeinsamen Grillfesten nicht mangeln!
 
Großen Zuspruch fand die Führung durch den Steinbruch. Beeindruckend zeigte sich die imposante Anlage im Licht der untergehenden Sonne – und Martin Picard konnte die Zuhörer mit faszinierenden Informationen und spürbarem Herzblut für seine "250 Millionen Jahre alte Leidenschaft", den Naturstein, begeistern.
 
Bei Lagerfeuerromantik, einem Glas Single Malt und dem guten Gefühl einer gelungenen Veranstaltung ließ man den Tag erst gegen Mitternacht ausklingen.