Sie sind hier

Erlebnis "Asien" in Kaiserslautern

WJ zu Gast im JAPANISCHEN GARTEN
Japanischer Garten

Im Mai 2012 erwartete die Wirtschaftsjunioren Kaiserslautern ein besonderes Erlebnis: Eine Führung durch den Garten mit Tee- und Sushi-Verkostung im historischen Tee- und Gästehaus. 

Der Japanische Garten in Kaiserslautern zählt zu den größten japanischen Gärten in Europa. Das Gelände umfasst etwa 13.500 m² bei einer Länge von 200 Metern. Die Breite variiert zwischen 30 und 80 Metern. Der Japanische Garten wurde nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes am 19. April 2000 eröffnet. In diesem Abschnitt entstand ein großer Teich für Kois mit einem im japanischen Stil gestalteten Umfeld. Im zweiten Bauabschnitt wurde auf einer Fläche von etwa 6.500 m² eine Bachanlage mit vier Wasserfällen errichtet, darunter einer mit einer Höhe von 12 Metern, und im August 2001 eingeweiht.
 
Während des dritten Bauabschnitts in den Jahren 2004 und 2005 entstand ein Stein- und Moosgarten nach dem Vorbild japanischer Kare-san-sui-Gärten. 2003 kaufte die Stadt Kaiserslautern ein um 1900 erbautes japanisches Tee- und Gästehaus und ließ es an einem der Teiche aufbauen. Das Haus hatte ursprünglich in einem Park in Tokio als Gästehaus eines japanischen Ministers gedient, bis es 1983 ein deutscher Privatmann kaufte, dort ab- und in Deutschland wieder aufbauen ließ. 
 
Die Wirtschaftsjunioren waren sehr zahlreich vertreten, so dass die Führung auf zwei Gruppen aufgeteilt wurde. In fast zwei Stunden erhielten die Gäste spannende und interessante Einblicke in die japanische Gartenkultur, über die Entstehungsgeschichte der Lauterer Anlage und durften die Atmosphäre im Tee- und Gästehaus erleben. Im Anschluss an die Führung trafen sich alle Teilnehmer zur Verkostung einer Sushi-Variation und genossen die letzten Eindrücke dieser besonderen Anlage. Alle, die zum erstenmal zu Gast waren, waren sich einig: "Wir kommen wieder!"
 
Infos zur Anlage: Jap. Garten Kaiserslautern e.V., wikipedia.org